SICHERHEITSLÖSUNGEN  > Risikokarte 2024 

Risikokarte 2024

TRISAVO steht für den Schutz der Gesundheit und der Sicherheit von Mitarbeitern im Ausland. Seit 2014 vertrauen mittelständische Unternehmen, Konzerne und Versicherer auf unsere Expertise. Auch 2024 veröffentlichen wir gemeinsam mit unseren Partnern die TRISAVO Risikokarte.

Travel Risk Management – Made in Germany

Die TRISAVO GmbH ist der Spezialist für ganzheitliches Travel Risk Management. Dahinter stehen drei starke deutsche Partner: die Result Group, A3M Global und MD Medicus (weltweiter Gesundheitsservice).

Unsere Risiko-Einstufung – Orientierung bei der Einschätzung von Ländern und Regionen

Mit unserer TRISAVO Risikokarte 2024 bieten wir Ihnen Orientierung bei der Einschätzung der globalen Sicherheitsrisiken.

Die Risiko-Einstufung setzt sich zusammen aus Einschätzungen zu den folgenden Kategorien:

  • Ein- und Ausreise, Transport (Flugzeug / Luftverkehr, Öffentlicher Personennahverkehr, Taxen, Pkw / Mietwagen, weitere Transportmittel)
  • Streik, Infrastruktur (Geld, Telefon / Mobilfunk, Internet, Strom)
  • Gesundheit (Impfungen, Infektionsrisiken, Hygiene, gesundheitliche Versorgung)
  • Naturgefahren und Umwelt, Sicherheit (Kriminalität, Demonstration / Unruhe, Terrorismus, Bewaffneter Konflikt)
  • Wirtschaftssicherheit (Korruption, Industriespionage) und
  • Spezialrisiken (Kulturelle Besonderheiten, LGBTQ, Weibliche Reisende, Strafrechtliche Besonderheiten).

 

Für die Einstufungen der Länder und Regionen spielt daher eine Vielzahl von Faktoren eine Rolle. Länder und Regionen, bei denen sich Reisende im Vorfeld einer Reise zu landesspezifischen Risiken unbedingt informieren sollten, sind anhand der Signalfarben Orange und Rot markiert. 

Grundsätzlich gilt allerdings, dass auch in Ländern mit niedriger Risikoeinstufung sicherheitsrelevante Informationen für Reisende wichtig sind.

Sehr hohes Risiko (Rot)

Reisen sind mit sehr hohen Risiken verbunden. Das Land oder die Region kann kann nur mit erheblichen Einschränkungen bereist werden. Vor einer solchen Reise ist eine umfassende Planung, einschließlich eines Sicherheitskonzepts, unerlässlich. Von Reisen in diese Gebiete wird von staatlichen Stellen generell abgeraten, da die Sicherheitslage durch Faktoren wie bewaffnete Konflikte, Terrororganisationen, schwere Gewaltkriminalität und Unruhen extrem angespannt ist. In vielen dieser Gebiete besteht zudem eine mangelnde staatliche Kontrolle, und Sicherheitskräfte sowie Rettungsdienste sind oft kaum verfügbar. Reisen in solche Gebiete sollten nur mit detaillierten Informationen zur lokalen Situation und gründlicher Vorbereitung erfolgen. Es ist die Verantwortung des Entsenders, Mitarbeiter gezielt und gründlich auf solche Reisen vorzubereiten.

Hohes Risiko (Orange)

Reisen sind mit hohen Risiken verbunden. Das Land, die Region kann zumeist nur mit größeren Einschränkungen bereist werden. Vor der Reise müssen wesentliche Vorkehrungen getroffen werden, wie beispielsweise die Entwicklung eines umfassenden Sicherheitskonzepts. Staatliche Stellen raten häufig von Reisen in diese Gebiete ab, zumindest in bestimmten Regionen. In einigen Landesteilen herrscht eine äußerst angespannte Sicherheitslage, gekennzeichnet durch bewaffnete Konflikte, Terrororganisationen, ausgeprägte Gewaltkriminalität und häufige Unruhen. Zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen können vor Ort erforderlich sein. Die Zugänglichkeit der betroffenen Gebiete kann für Reisende stark eingeschränkt sein, und Sicherheitskräfte sowie Rettungsdienste sind oft kaum verfügbar. Solche Gebiete sollten ohne detaillierte Informationen über die lokale Lage und adäquate Planungen nicht bereist werden. Aus der Fürsorgepflicht heraus ist es angebracht, dass der Entsender die Mitarbeiter spezifisch und gründlich auf solche Reisen vorbereitet.

Erhöhtes Risiko (Gelb)

Reisen sind mit erhöhten Risiken verbunden. Das Land oder die Region kann jedoch ohne weitreichende Vorkehrungen bereist werden. Die Sicherheitslage kann durch verbreitete Gewaltkriminalität angespannt sein, und es können signifikante Gesundheitsrisiken, Naturgefahren oder sonstige Spezialrisiken vorliegen, vor denen staatliche Stellen in der Regel warnen. Länger anhaltende, gewaltsame Proteste sind vor Ort oft nicht untypisch. Insgesamt muss mit dynamischen Änderungen der Lage gerechnet werden, aber Vorsorgeplanungen sind zumeist vergleichsweise einfach umsetzbar, da Sicherheits- und Gesundheitswesen in der Regel funktional vorhanden sind. Solche Gebiete sollten nicht ohne vorab vermittelte Informationen zur Lage vor Ort und etablierter Notfallvorsorge bereist werden. Aus der Fürsorgepflicht heraus ist es angebracht, dass der Entsender Mitarbeiter auf solche Reisen vorbereitet.

Geringes Risiko (Hellgrün)

Reisen sind mit geringen Risiken verbunden. Das Land oder die Region kann mit nur wenigen Einschränkungen bereist werden. Es gibt erkennbare Risiken, meist in Bereichen wie Streiks, Gesundheit, Naturgefahren, Kriminalität und/oder Demonstrationen, die Reisen beeinträchtigen und besondere Maßnahmen erforderlich machen können. Das Sicherheits- und Gesundheitswesen ist insgesamt gut und vergleichbar mit dem heimischen Niveau. Solche Destinationen erfordern aufgrund der Fürsorgepflicht des Entsenders eine angemessene Vorbereitung des Mitarbeiters, beispielsweise durch Informationen zu den vorhandenen Risiken und eine grundsätzliche Notfallvorsorge.

Sehr geringes Risiko (Dunkelgrün)

Reisen sind in der Regel mit sehr geringen Risiken verbunden. Das Land oder die Region kann ohne Einschränkungen bereist werden. Gewaltkriminalität gegen Reisende ist selten, und es bestehen keine signifikanten Risiken durch Natur- oder Gesundheitsgefahren. Sicherheitskräfte und Rettungsdienste sind zuverlässig und leicht zugänglich. Das Transportwesen und die Infrastruktur entsprechen hohen Standards. Obwohl terroristische Organisationen existieren könnten, stellen sie keine unmittelbare Gefahr dar, aber eine abstrakte terroristische Bedrohungslage kann nicht gänzlich ausgeschlossen werden. Gewaltsame Proteste sind eher ungewöhnlich und meist lokal begrenzt. Streiks betreffen selten wesentliche Dienstleistungen wie Polizei und medizinische Versorgung. Unwetterlagen kommen vor, sind aber selten großflächig zerstörerisch. Die Risikosituation ist insgesamt sehr vergleichbar mit dem heimischen Niveau. Aus der Fürsorgepflicht heraus sollte der Entsender Mitarbeiter auf solche Destinationen vorbereiten, beispielsweise durch Informationen zu erkennbaren Risiken und eine grundlegende Notfallvorsorge.

Zum Inhalt springen